Vernissage Wohnschau 02.12.

Einladung zur Vernissage

Wohnschau · Thüringen
Lebensperspektiven in dezentralen Räumen


Wohnen betrifft jeden! – Das Thema wird aktuell öffentlich wahrgenommen und debattiert, wie seit langem nicht mehr.

In Thüringen begleitet und bearbeitet die Stiftung Baukultur Thüringen diesen Diskurs in der „Plattform Wohndebatte“. Mit drei Tagungen, einer Reihe von Expert:innen-Workshops, drei herausgegebenen „Wohnbaublättern“, einem Ideenwettbewerb, sechs Treffen des sog. ‚Wohnbaurates‘ sowie zahllosen Gesprächen hat die Stiftung Baukultur Thüringen mit ihren Projektpartnerinnen und -partnern, verschiedenen Akteur:innen, Interessierten sowie Expertinnen und Experten eine Debatte um das Wohnen geführt. 

Wohnschau · Thüringen
Lebensperspektiven in dezentralen Räumen

Live-Stream der Vernissage
Do. 2. Dezember 2021
ab 16:30 Uhr

Ausstellung
Fr. 3. – Fr. 17. Dezember 2021
Besuch der Neufert-Box mit Voranmeldung per Email 
(mit 2G-Regel und AHA-Formel)

Neufert-Box
Rudolstädter Str. 7
99428 Weimar-Gelmeroda

Damit nahm sie eine Diskussion auf, die an verschiedenen Orten des Landes Thema ist: in der Bau- und Wohnungswirtschaft, in den Universitäten, in den Kommunen, aber auch im privaten Bereich der Bauherrschaften und im Eigentum – und nicht zuletzt bei allen Thüringer:innen, ob Single, Familie oder in anderen Lebenskonstellationen. Die „Plattform Wohndebatte“ verknüpfte dabei acht zustiftende Kooperationspartner:innen und arbeitete im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft. Gemeinsam wurde ein Austausch angestoßen, der weit über Thüringen hinaus als anregend wahrgenommen wird.

Die Zeitschrift „Wohnbaublatt“ der Stiftung Baukultur Thüringen hat in den Ausgaben #1, #2 und #3 bisher jene Themen aufgegriffen, die aktuell zum Thema Wohnen diskutiert werden. Nun darf in der „Plattform Wohndebatte“ eine erste Bilanz gezogen werden: Die „Wohnschau · Thüringen“ zeigt in Form einer Ausstellung die Bedingungen des Wohnens und Bauens in Thüringen auf. Gute Beispiele im Land lassen ein Problem- und Lösungsbewusstsein zum Thema Wohnen erkennen, das sowohl in den Städten als auch auf dem Land zu baukulturell bedeutsamen Entwicklungen führt.

Neun Thesen sind das Fazit der „Plattform Wohndebatte“, die einen Handlungskatalog nach sich ziehen. Sie werfen einen Blick auf die Gegenwart und Zukunft des Wohnens und Bauens in Thüringen. Alle Interessierten sind eingeladen, vor Ort den eigenen Standpunkt zu erkunden. Unterschiedliche Interessenvertretungen an einen Tisch zu bekommen, ist überdies ein Ziel der Wohndebatte. Das ist gelungen. Nun ist zu entscheiden, wie eine lebendige Wohndebatte in Thüringen weiter geht. Der Anfang ist gemacht!

Programm

16:30 Uhr

Vernissage 

  • Livestream online
  • aus der Neufert-Box

Grußworte

  • Gertrudis Peters, Vizepräsidentin, Stiftung Baukultur Thüringen
  • Minister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Thüringer Staatskanzlei 

Statememts

  • Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt, Präsident der Architektenkammer Thüringen 
  • Frank Emrich, Verbandsdirektor, vtw Wohnungswirtschaft Thüringen 

Einführung

  • Dipl.-Ing. Jessica Christoph, Projektleiterin, Stiftung Baukultur Thüringen

Die Ausstellung im Kubus

Veranstalterin

Förderer

share this page

our profiles in social networks