Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!

Blog



20. Mai 2016 ▪ Katja Gehlfuß

Stiftung Baukultur - "Die Erprobung der Zukunft"

Neue Projekte und Bauhaus- Jubiläum 2019


Der neu konstituierte Stiftungsrat vor dem Neufert-Haus (v.l.n.r.): Astrid Oestereich (Vorstand), Prof. Gerd Zimmermann (Präsident), Dr. Ulrich Wieler (Projektleiter), Staatssekretär Dr. Klaus Sühl, Hans-Gerd Schmidt (Präsident der Architektenkammer Thüringen), Gertrudis Peters (Geschäftsführerin Architektenkammer Hessen) und Mario Lerch (Referatsleiter TMIL)
Der neu konstituierte Stiftungsrat vor dem Neufert-Haus (v.l.n.r.): Astrid Oestereich (Vorstand), Prof. Gerd Zimmermann (Präsident), Dr. Ulrich Wieler (Projektleiter), Staatssekretär Dr. Klaus Sühl, Hans-Gerd Schmidt (Präsident der Architektenkammer Thüringen), Gertrudis Peters (Geschäftsführerin Architektenkammer Hessen) und Mario Lerch (Referatsleiter TMIL)

Die Stiftung Baukultur Thüringen hat sich neu formiert. Sie hat einen neuen Stiftungsrat, einen neuen Präsidenten, ein neues Team, einen neuen Ort und ein neues Programm.

Die Stiftung Baukultur Thüringen arbeitet seit 2003 und hat in verschiedenen Formaten zur Hebung der Baukultur im Land beigetragen. Hauptstifter sind der Freistaat Thüringen und die Architektenkammer Thüringen. Bereits fünfmal hat die Stiftung den "Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur" vergeben, der auch zukünftig zum ihrem Spektrum gehören wird.

Die Stiftung unternimmt den Versuch zu einer Vision. Uns interessieren die Impulse des Neuen und vor allem jene Veränderungswerkzeuge der Stadt, der Architektur und des Bauens, die der digitalen Revolution entspringen und welche die Wohn-, Lebens- und Arbeitsformen tiefgreifend verwandeln. Die Stiftung begreift sich hier als ein Labor und Medium der Modernität des Landes. Die Stiftung hat daher ein Vier-Jahres-Projekt als Landesprojekt vorgeschlagen, das als seinen Kulminationspunkt das Bauhaus-Jubiläum 2019 sieht und die modernsten Formen der Vermittlung für die Baukultur zu nutzen gedenkt: neue Formate der WEB-Kommunikation, eine LAB-Struktur sowie eine "FAB"-Komponente, also ein experimentelles, modellhaftes digitales Bauen – konkrete Projekte, Projekte des Neubaus, des Umbaus, mit ökologischen, soziologischen und ästhetischen Zielen. Dafür braucht es Partnerschaften, mit Bauherren, mit Universitäten, Unternehmen, vor allem aber mit der IBA Thüringen, die auf ihre Weise für Baukultur steht. Eine solche Kooperation ist vereinbart.

Auch die Wahl des neuen Ortes der Stiftung im Neufert-Haus in Weimar/Gelmeroda , einer Ikone der Moderne, ist Programm und eröffnet die Perspektive auf produktive Konstellationen – mit der Neufert-Stiftung und dem BAUHAUSTransferzentrum Design im Neufert-Haus und der "Neufert-Box".

Die Stiftung setzt auf Kreativität und Innovation und ist deshalb auch bestrebt, das Beste aus und für Thüringen zu forcieren. So freuen wir uns, dass die Stiftung zukünftig die Vergabe der einschlägigen Staatspreise des Landes gemeinsam mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft konzipieren und organisieren wird, in 2016 z.B. den "Staatspreis für Architektur und Städtebau".

Dem Stiftungsrat der Stiftung gehören an:

  • Prof. Dr.-Ing. Gerd Zimmermann, Präsident, Architekt BDA
  • Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
  • Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt, Architekt BDA, Präsident der Architektenkammer Thüringen; Dr. Schmidt Planungsgesellschaft mbH, Schleusingen
  • Dipl.-Ing. Gertrudis Peters, Architektin, Geschäftsführerin der Architektenkammer Hessen
  • Dipl.-Ing. Bauassessor Mario Lerch, Referatsleiter Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Die Stiftung vertreten weiterhin:

  • Dipl.-Ök. Astrid Oestereich, Vorstand
  • Dr.-Ing. Ulrich Wieler, Architekt, Projektmanagement

Weitere Informationen sind erhältlich unter:

Stiftung Baukultur Thüringen
Rudolstädter Str. 7,
99428 Weimar-Gelmeroda

Tel.: +49 (0) 3643-49 30 66 36
Fax.: +49 (0) 3643-49 30 66 33
www.baukultur-thueringen.de
info@baukultur-thueringen.de

27. Nov 2014 ▪ Katja Gehlfuß

"Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur" 2014 vergeben

Preisträger des "Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur" 2014
Preisträger des "Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur" 2014, Foto: Katja Gehlfuß

Der Präsident des Thüringer Landtags Christian Carius überreichte heute, gemeinsam mit dem Stiftungspräsidenten Hartmut Strube und dem Vorsitzenden der Jury Dr. Claus Dieter Worschech, den "Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur" 2014 auf Schloss Ettersburg. …weiter


25. Sep 2014 ▪ Katja Gehlfuß

Baukulturpreis 2014: Entscheidungen sind gefallen

Baukulturpreis 2014: Jurysitzung (v.l.n.r.: Prof. Olaf Langlotz, Frank Krätzschmar, Dr. Claus Dieter Worschech, Astrid Oestereich (Vorprüfung), Dr. Mathias Duft, Hartmut Strube)
Baukulturpreis 2014: Jurysitzung (v.l.n.r.: Prof. Olaf Langlotz, Frank Krätzschmar, Dr. Claus Dieter Worschech, Astrid Oestereich (Vorprüfung), Dr. Mathias Duft, Hartmut Strube), Foto: Katja Gehlfuß

Am 25. September tagte die Jury zur Vergabe des Baukulturpreises 2014 in der Architektenkammer Thüringen. Zum Preisverfahren wurden insgesamt 32 Einreichungen zugelassen. …weiter


04. Jun 2014 ▪ Astrid Oestereich

Einreichungen zum Baukulturpreis 2014 noch bis 15. Juni

Die Stiftung Baukultur Thüringen vergibt in diesem Jahr bereits zum fünften Mal den Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Schirmherrschaft hat der Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr Christian Carius übernommen.


Die Auslobung richtet sich an alle, die sich beruflich oder privat, in Verwaltung, Büros oder Vereinen, in Wissenschaft, Wirtschaft, Presse oder Kunst für die Durchsetzung von Baukultur in Thüringen oder die Schaffung eines gesellschaftlichen Bewusstseins für Baukultur engagiert haben.

Für den Preis vorgeschlagen werden können:

  • die Leistung von Personen, Institutionen oder Initiativen,
  • Architektur oder Ingenieurbauwerke, auch unrealisierte Planungen,
  • wissenschaftliche Arbeiten (Dissertationen, Masterarbeiten etc.) sowie
  • Publikationen (Bücher, Ausstellungen, Filme/ Videos, Podcasts, Radio-/ Fernsehbeiträge etc.)

Die Einreichung erfolgt ausschließlich online über www.baukultur-thueringen.de/baukulturpreis. Neben den üblichen Kenndaten müssen ein kurzer Erläuterungstext sowie ein bis vier Bilder (je nach Kategorie) hochgeladen werden. Gegebenfalls können natürlich weitere Daten übermittelt werden. Pläne oder Tafeln müssen nicht angefertigt werden.

Bewerben Sie sich mit Ihren eigenen Projekten, fordern Sie andere Personen oder Institutionen zur Bewerbung auf oder schlagen Sie sie der Stiftung Baukultur Thüringen vor!

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen.
Astrid Oestereich, Vorstand Stiftung Baukultur Thüringen

03. Apr 2014 ▪ Astrid Oestereich

Auslobung zum Baukulturpreis 2014 veröffentlicht

Aus Anlass der Veröffentlichung der Auslobung des Thüringer Preises zur Förderung der Baukultur 2014 möchten wir alle baukulturell interessierten Akteure in den Städten und Gemeinden, Architekten und Ingenieure sowie Bauherren und Entscheider in Politik und Verwaltung aufrufen, sich aktiv mit Vorschlägen und Einreichungen zu beteiligen.


Dafür wurde das Online-Bewerbungsportal in diesem Jahr nochmals benutzerfreundlicher gestaltet und ist ab 15. April 2014 über www.baukultur-thueringen.de/baukulturpreis/ zu erreichen.

Mit diesem Preis, der thüringenweit und auch weit darüber hinaus eine gewisse Alleinstellung vorweisen kann, und sich auch deutlich von anderen Architektur- und Baupreisen abhebt, sollen herausragende Leistungen gewürdigt werden, die zu einer qualitätvollen Planungs-und Baukultur beitrugen bzw. sie ermöglichten.
Die besondere Betonung liegt hier darauf, dass nicht nur professionelle Akteure im Bereich der Architektur, des Ingenieurbaus, der Stadt-und Regionalplanung gewürdigt werden sollen, sondern alle Menschen, Institutionen und Gremien in Thüringen, die eine besondere und beispielgebende Verantwortung für die Qualität der gebauten Umwelt übernommen und sich durch ihre Aktivitäten in hohem Maße für die baukulturelle Entwicklung in un­serer Gesellschaft eingesetzt haben.

In Würdigung der Ergebnisse der vergangenen vier Preisverfahren, die eine hohe öffentliche Resonanz und Anerkennung erfuhren, und als besonderer Anreiz für die Beteiligung an der fünften Auslobung des Thüringer Preises zur Förderung der Baukultur konnte auch dank der Zuwendungen des Schirmherren, dem Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr Christian Carius, das Preisgeld insgesamt auf 10.000 Euro erhöht werden.

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen!

Bitte kontaktieren Sie uns bei Rückfragen bzw. für Vorschläge oder Hinweise auf prämierungswürdige Personen, Initiativen und Projekte gemäß Auslobung, gern auch mich persönlich unter 0175 2678581!

Astrid Oestereich, Vorstand Stiftung Baukultur

Auslobung und Online-Einreichung: www.baukultur-thueringen.de/baukulturpreis/

24. Feb 2014 ▪ Martin Kohlhaas

Zukunft findet Stadt

Der Fernsehsender arte sendet unter dieser Überschrift am 25. Februar 2014 einen Themenabend.


Aus dem Programmtext: „Bereits heute leben mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Im Jahr 2050 werden voraussichtlich bereits drei Viertel der Weltbevölkerung in Städten wohnen. ‚Thema am Dienstag‘ demonstriert, dass Städte nicht nur Krisenherde, sondern auch Ideenpools sein können, wirft einen Blick auf die Entwicklung von Städten, trifft kühne Stadtplaner und rebellische Bürger und untersucht, wie Stadtbewohner der Zukunft mit Nahrungsmitteln versorgt werden können.“

Link zur Sendung

06. Jan 2014 ▪ Martin Kohlhaas

Tagung zur Erhaltung des ostmodernen Bauerbes an der Bauhaus-Universität Weimar

Saalgebäude im Gelände des ehemaligen Institutes für Medizin und Biologie der Akademie der Wissenschaften der DDR, Berlin-Buch
Saalgebäude im Gelände des ehemaligen Institutes für Medizin und Biologie der Akademie der Wissenschaften der DDR, Berlin-Buch, Foto: Martin Maleschka

Wie sieht die Praxis der Denkmalpflege von Bauten und Ensembles der 1960er und der 1970er Jahre aus? Wie können erhaltungswürdige Gebäude ermittelt und denkmalgerecht saniert werden? Mit Fragen der denkmalpflegerischen Praxis in der sozialistischen Nachkriegsmoderne befassen sich am 31. Januar und 1. Februar 2014 Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland innerhalb der Tagung »Denkmal Ost-Moderne II«. …weiter


20. Dez 2013 ▪ Björn Radermacher

Dritter IBA Salon widmet sich dem Thema Baukultur

Am 26. Februar 2014 um 19:00 Uhr im Angermuseum Erfurt


Im Rahmen der IBA Salons bittet die IBA Thüringen gemeinsam mit Partnern mehrmals im Jahr an unterschiedlichen Thüringer Orten zum Dialog über die Zukunft.

Nachdem die ersten beiden Veranstaltungen der Salonreihe den Leitthemen Regionalität und Energiewende gewidmet waren, stellt der dritte IBA Salon das Thema Baukultur in den Mittelpunkt. Gastredner wird unter anderem der Münchener Architekt und Kurator des deutschen Pavillons der Biennale 2012 Muck Petzet sein. Partner des dritten IBA Salons ist die Architektenkammer Thüringen.

ANMELDUNG UND WEITERE INFOS:
www.iba-thueringen.de

05. Dez 2013 ▪ Astrid Oestereich

Baukulturpreis wird 2014 erneut ausgelobt

Vorankündigung: Zum fünften Mal wird die Stiftung Baukultur Thüringen 2014 den "Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur" ausloben.


Kategorien:

  • Einzelpersonen, Institutionen oder Initiativen,
  • Architektur- und Ingenieurbauwerke,
  • Wissenschaftliche Arbeiten und
  • Publizistisches Schaffen sowie weitere Formate der Vermittlung

Die Auslobung wird voraussichtlich im Februar 2014 veröffentlicht.

Der Preis wird seit 2006 alle zwei Jahre vergeben.