Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur 2010

Über den Preis

Die Stiftung Baukultur Thüringen vergab 2010 zum dritten Mal den Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur. Ziel war und ist es, das Bewusstsein für die Qualität der Planungs- und Baukultur in einer sich stetig verändernden Umwelt breiter anzulegen und dabei herausragende Leistungen zu würdigen, die zu einer qualitätsvollen Planungs- und Baukultur in Thüringen beitragen bzw. sie ermöglichen.

Die Auslobung richtete sich nicht nur an professionelle Akteure im Bereich der Architektur, des Ingenieurbaus, der Stadt- und Regionalplanung, sondern an alle Menschen, Institutionen und Gremien in Thüringen, die Verantwortung für die Qualität der gebauten Umwelt übernommen und sich durch ihre Aktivitäten im besonderen Maße für die baukulturelle Entwicklung in unserer Gesellschaft eingesetzt haben.

Erstmals waren 2010 Einreichungen in vier Rubriken möglich:

  • Einzelpersonen, Institutionen oder Initiativen zum Beispiel Bürgermeister oder Dezernenten, deren baukulturelles Wirken über die Legislatur hinausreicht, oder Vereine, die sich für den Erhalt des baukulturellen Erbes und / oder der qualitätsvollen Gestaltung der Umwelt einsetzen Rubrik
  • Architektur- und Ingenieurbauwerke
    Ausschlaggebend war hier der Grad der Innovation, der modellhaften Leistung oder die besondere Geschichte, die zur Entstehung des Vorhabens führte. Auch unrealisierte Projekte mit visionärem Gehalt waren gewünscht.
  • Wissenschaftliche Arbeiten
    zum Beispiel Habilitationsschriften oder Dissertationen, durch die ein unmittelbarer Beitrag zur Baukultur in Thüringen geleistet wurde
  • Publizistisches Schaffen und weitere Formate der Vermittlung
    zum Beispiel Buchprojekte, Ausstellungen, Exkursionen, Führungen, Foren, Presseberichterstattung, Hörfunk- / Fernsehbeiträge, die dazu beitragen, die breite Öffentlichkeit für Baukultur zu interessieren

Zum Preisverfahren wurden insgesamt 54 Arbeiten zugelassen.

Die Jurysitzung fand am 01. Juli 2010 auf Schloss Ettersburg statt. Vergeben wurden:

  • 3 Preise
  • 6 Anerkennungen

Darüber hinaus kamen vier Projekte in die engere Wahl.

Die Preisverleihung fand am 16. September 2010 im Friederikenschlösschen in Bad Langensalza statt.

Schirmherrschaft

  • Christian Carius, Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr

Preisgericht

  • Vorsitz: Prof. Dr. Gerd Zimmermann, Präsident der Stiftung Baukultur
  • Christian Carius, Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr
  • Prof. Olaf Langlotz, Leiter der Abteilung Städte- und Wohnungsbau, Raumordnung und Landesplanung im TMBLV
  • Bernhard Schönau, Bürgermeister der Stadt Bad Langensalza
  • Dr. Claus Dieter Worschech, Worschech Partner Architekten, Erfurt
  • Prof. Dr. Ullrich Schwarz, Geschäftsführer der Hamburgischen Architektenkammer
  • Dr. Ursula Baus, frei04 publizistik, Stuttgart
  • Dr. Matthias Duft, Vorsitzender Geschäftsleitung der Hochtief Construction AG Erfurt

Vorprüfung

  • Astrid Oestereich, Vorstand der Stiftung Baukultur
  • Klaus Behrens, Mitglied des Programmbeirats der Stiftung Baukultur

Auslober

Förderer

share this page

our profiles in social networks