Thüringer Staatspreis für Baukultur

Seitenanfang

Auslobung

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) lobt erstmals den Thüringer Staatspreis für Baukultur aus.

Wir gehen dabei völlig neue Wege. Die Auszeichnung spricht die ganze Bandbreite baukultureller Akteure an. Neben Architektur- und Ingenieurwesen können sich auch baukulturelle Initiativen und Medienschaffende bewerben. Das ist national wie international ein Novum.

Benjamin-Immanuel Hoff
Thüringer Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft

Der neue Preis tritt an die Stelle der bis 2019 jährlich abwechselnd ausgelobten Thüringer Staatspreise für Architektur und Städtebau bzw. für Ingenieurleistungen und wird um Elemente des früheren "Thüringer Preises zur Förderung der Baukultur" erweitert. Mit dem neuen Preiskonzept ist es dem Auslober gemeinsam mit der Stiftung Baukultur Thüringen sowie der Architektenkammer und der Ingenieurkammer Thüringen gelungen, die Vielfalt und gleichzeitig den integrativen Charakter von Baukultur auszudrücken.

Im Fokus stehen Projekte, die eine vorbildliche baukulturelle Qualität aufweisen, historische Bausubstanz zeitgemäß bewahren, die dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer sowie soziokultureller Hinsicht verpflichtet sind und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen.

Benjamin-Immanuel Hoff
Thüringer Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft

Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind weltweit realisierte Werke, deren Urheber*innen ihren Sitz in Thüringen haben, sowie Projekte mit Thüringer Standort, deren Urheber*innen auch außerhalb Thüringens verortet sein können.

Zur Einreichung aufgefordert sind Bauherr*innen sowie Planende der Fachdisziplinen

  • Architektur,
  • Innenarchitektur,
  • Landschaftsarchitektur,
  • Städtebau sowie
  • Ingenieurbau und Ingenieurleistungen.

Gemeinsame Bewerbungen von Arbeitsgemeinschaften sind explizit gewünscht, denn gerade die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Initiierenden und Umsetzenden sorgt für Ergebnisse mit hoher baukultureller Qualität.

Neben den genannten Fachrichtungen werden Sonderpreise für

  • Barrierefreiheit,
  • Holzbau und
  • Nachwuchs ausgelobt.

Denn Baukultur soll allen Menschen zugänglich sein, die Bedeutung des nachwachsenden und lokal verfügbaren Werkstoffs Holz hervorheben und die Architekten- und Ingenieurausbildung als wichtige Zukunftsaufgabe betonen.

Hier sind u. a. auch Studierende sowie Absolvent*innen von Thüringer Hochschulen eingeladen, ihre Ideen und Forschungsergebnisse einzureichen.

Neben Akteuren aus den Fachdisziplinen werden ausdrücklich in der Thüringer Baukultur aktive Personen, Initiativen, Institutionen und Medienschaffende ermuntert, sich zu bewerben.

Die Intention ist, die Vielfalt baukultureller Werte und Ausdrucksformen auszuzeichnen und zu fördern.

Preisrichter*innen

Eine namhafte Jury wird die Bewerbungen sichten und bewerten.

Stimmberechtigte Preisrichter*innen

  • Prof. Olaf Langlotz, Abteilungsleiter Wohnungsbau, Städtebau und staatlicher Hochbau im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
  • Prof. Dr. Gerd Zimmermann, Präsident der Stiftung Baukultur Thüringen
  • Dr. Hans-Gerd Schmidt, Präsident der Architektenkammer Thüringen
  • Elmar Dräger, Präsident der Ingenieurkammer Thüringen
  • Dr. Ursula Baus, frei04 publizistik
  • Prof. Erik Findeisen, Professor für Waldarbeit, Forsttechnik, Walderschließung, Forstnutzung und Holzmarktlehre an der Fachhochschule
    Erfurt; Vorstandsmitglied im Landesbeirat Wald und Holz Thüringen e.V.
  • Prof. Dr. Sigrun Langner, Professorin für Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Prof. Christian Moczala, Professor für Architektur und Stadtplanung an der Fachhochschule Dortmund
  • Inga Glander, Referentin des Vorstands der Bundesstiftung Baukultur
  • Prof. Jürgen Ruth, Professor für Konstruktives Entwerfen und Tragwerkslehre an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Silvia Schellenberg-Thaut, Freie Architektin BDA, atelier st, Leipzig
  • Prof. Dr. Antje Simon, Professorin für Ingenieurholzbau an der Fachhochschule Erfurt

Stellvertretende Preisrichter*innen

  • Dr. Stephan Jung, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Baukultur Thüringen

Fachliche Beratung zur Umsetzung baulicher Barrierefreiheit

  • Sabine Feuer, Koordinierungsstelle Barrierefreiheit beim Beauftragten der Thüringer Landesregierung für Menschen mit Behinderung

Termine

  • Februar 2021
    Veröffentlichung der Auslobung im Thüringer Staatsanzeiger und Ankündigung in der (Fach-)Presse

  • 1. März 2021
    Start der Online-Einreichung

  • 30. April 2021
    Ende der Online-Einreichung

  • 15. Mai 2021
    Ende der Frist für den Eingang der Teilnahmeerklärung (Poststempel)

  • 24./25. Juni 2021
    Jurysitzung, Veröffentlichung der Shortlist

  • September/Oktober 2021
    Feierliche Preisverleihung

Auslober

Kooperationspartner

Diese Seite teilen

Unsere Profile in sozialen Netzwerken