Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!

ProjekteXS Auslobung



XS Neue Ferienhäuser modellhaft bauen


10.07. bis 17.09.2018
Ideenwettbewerb mit Realisierungsoption
Auslobung

Gesucht werden Vorschläge für eine Ferienarchitektur am 'Thüringer Meer', die lokale und regionale Ressourcen nutzt, die einen sensiblen Umgang mit der Natur verkörpert, die gestalterische Maßstäbe setzt und ein technisches und digitales Bewusstsein vermittelt. Das kleine Haus soll innovativ und modellhaft sein: von der Schlaf- und Feuerstelle über den Aufenthalt in der Landschaft bis zum Blick auf den Horizont.

Alle Informationen finden zum Wettbewerb  finden Sie unter:
www.xs-ideenwettbewerb.de

__________________________________________________

Das Ergebnis des Modellprojekts sieht eine Umsetzung mit bereits vorhandenen lokalen Investoren vor. In Zusammenarbeit mit diesen sollen bereits 2019 die ersten Prototypen von Ferienhäusern errichtet werden, die als Beispiel für weitere Tourismusregionen Thüringens wirken.

Bodo Ramelow, Ministerpräsident Thüringen:
»Architektur ist ein wichtiger touristischer Entscheidungsfaktor. Moderne Architektur und modernes Design in Einklang zu bringen mit besonderen landschaftlichen Orten – das muss unser Ziel sein, das wünsche ich mir für Thüringen.«

Mit dem Ideenwettbewerb XS 'Neue Ferienhäuser Modellhaft Bauen' geht das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft zusammen mit dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und den Partnern, Internationale Bauausstellung Thüringen (IBA) und Stiftung Baukultur Thüringen neue Wege für die touristische Entwicklung einer ganzen Region.

Prof. Dr. Gerd Zimmermann, Präsident Stiftung Baukultur Thüringen:
»Ferienhäuser und Landschaft sind zwei Teile einer baukulturellen Gestaltungsaufgabe. Die Inszenierung dieser Einheit kann an den beiden Standorten des ausgeschriebenen Wettbewerbs für Besucher zum besonderen Erlebnis werden. Das Ergebnis des Verfahrens sollte in seiner Umsetzung aber auch Beispiele für lokal verankertes Bauen mit internationalen Bezügen ermöglichen. Thüringen kann mit neuen und intelligenten Spielformen des Ferienwohnens als Urlaubsziel und als Innovationsregion gewinnen.«

Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen:
»Innovative Beiträge für ein gute Architektur und Landschaftsgestaltung können einen wichtigen Impuls für die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus in Thüringen liefern. In einem Umfeld globaler Superlative können gerade kleine, sorgfältig gemachte Projekte einen interessanten Gegenpol öffnen.«

Weitere Partner sind die beiden Städte Saalburg-Ebersdorf und Schleiz. Sie garantieren die lokale und regionale Verankerung sowie die planungsrechtliche Einbettung an den Ferienhaus-Standorten in Saalburg und Gräfenwarth. Die Kommunen und die Region sorgen zudem dafür, dass die Bauvorhaben in weiter greifende Konzepte und Fördervoraussetzungen (wie z.B. aus dem Regionalen Entwicklungskonzept) eingebettet sind.

Thomas Haberkern, Amtsleiter Bauamt der Stadt Schleiz:
»Die Chance für eine nachhaltige städtebaulich-funktionelle Entwicklung des Tourismus in der Region des Thüringer Meeres sowie der Kreisstadt des Saale-Orla-Kreises und Mittelzentrums Schleiz ist einmalig und wird mittels Realitätssinn, Klugheit, Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein aller Beteiligten ergriffen und gemeinsam zum Erfolg geführt werden.«

Volker Ortwig, Bürgermeister der Stadt Saalburg-Ebersdorf:
»Mit dem Standort 'Werft' einen geeigneten Raum einbringen zu können, dessen besondere Lage in einem sehr speziellen Umfeld einen wesentlichen Schlüssel für den Erfolg eines solchen Projektes darstellen kann und die Möglichkeit bietet, die über den Architekturwettbewerb formulierten Intentionen in jenem prädestinierten Bereich im Sinne der weiter voranzutreibenden touristischen Entwicklungen am 'Thüringer Meer' greifbare Realität werden zu lassen.«