Template SBKT-WebsiteNeuesNeuer Vorstand der Stiftung



Neuer Vorstand der Stiftung

20. Mai 2020 ▪ Gerd Zimmermann

Die Stiftung Baukultur Thüringen freut sich sehr mitteilen zu können, dass sie seit dem 1. Mai 2020 mit Dr. Stephan Jung einen neuen geschäftsführenden Vorstand hat. Der Stiftungsrat hat Herrn Jung nach Ausschreibung und der Auswahlprozedur einstimmig zum Vorstand gewählt.


Dr.-Ing. Stephan Jung, Sabrina Colombo
Dr.-Ing. Stephan Jung, Sabrina Colombo

Dr. Jung ist Architekt, Absolvent der Bauhaus-Universität Weimar, hat viele Jahre an der Architekturfakultät der Technischen Universität Mailand als Architekturprofessor gewirkt und eine beeindruckendes Portfolio von Projekten, Ausstellungen und Publikationen im Sektor der Gestaltung und der Reflektion von Architektur realisiert. Dies ist zweifellos eine exzellente Basis für die nächste Etappe der Entwicklung der Stiftung. Für Stephan Jung ist dies auch eine Rückkehr, denn er stammt ursprünglich aus Thüringen, kennt also das Besondere dieser Landschaft und des Freistaats.

Mit der Bestellung von Stephan Jung endet eine seit November 2019 bestehende Interimsphase, in der Prof. Zimmermann seit Amt als Präsident der Stiftung ruhen ließ, um die vakante Position des Stiftungsvorstands übergangsweise ausfüllen zu können. Dies war notwendig geworden, da Frau Astrid Oestereich als langjähriger Vorstand der Stiftung diese Position aus persönlichen Gründen aufgeben musste. Frau Gertrudis Peters als Vizepräsidentin der Stiftung führte in dieser Übergangszeit die Amtsgeschäfte.

Wir würdigen nachdrücklich die Leistung von Astrid Oestereich als Vorstand der Stiftung seit 2007 und danken ihr sehr für diese von großem Idealismus getragene Widmung auf das Anliegen der Stiftung, und zwar im Ehrenamt. Auch in schwierigen Zeiten war Astrid Oestereich – wie wir doch zum Ausdruck bringen wollen – ein Garant für die Fortexistenz der Stiftung. Seit vier Jahren ist die Stiftung auf dem Weg eines Neustarts und dank wichtiger Förderer können wir nun in einem insgesamt deutlich gewachsenen Projektvolumen wichtige Zukunftsakzente setzen. Astrid Oestereich hat auch an diesem Aufschwung einen wichtigen Anteil, braucht es doch gerade in dem projektorganisatorischen Bereich Expertise und andauernde Aufmerksamkeit. Indem wir ihr für die langjährige Arbeit danken, hoffen wir, dass wir im Rahmen ihrer fruchtbringenden Tätigkeit für die Architektenkammer Thüringen auch weiterhin zusammenwirken können.

Kommentare

Neuer Kommentar