Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!

Baukulturpreis



Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur

Die Stiftung Baukultur Thüringen vergab 2014 zum fünften Mal den Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur.



Preisträger

Organisation des Bürgerbeirates und Durchführung der Bürgerbeteiligung auf dem Weg zur Landesgartenschau Apolda 2017

  • Hans-Werner Preuhsler (Organisator, Koordinator und Sprecher), Heike Drewniok, Christian Wagner (Mitglieder Sprecherrats), Apolda

Anerkennung

Sanierung und Erweiterung Stadtbad Gotha

Bohnstedtstraße 6, 99867 Gotha

  • Stadtverwaltung Gotha, vertreten durch den Herrn Oberbürgermeister Kreuch, Gotha
  • Veauthier Meyer Architekten, Berlin
  • LAP Leonhardt Andrae Partner, Erfurt
  • Beusterien & Eschwe, Berlin
  • Moeller + Meyer Gotha, Gotha

Anerkennung

Sanierung und Erweiterung Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg

Beethovenstr. 10/12, 96515 Sonneberg

  • Junk & Reich, Architekten BDA, Planungsgesellschaft mbH, Weimar
  • Holzer Kobler Architekturen GmbH, Berlin
  • RoosGrün PLANUNG, Denstedt b. Weimar
  • Landkreis Sonneberg, Herr Hausdörfer, Herr Grafe, Sonneberg

Zweite Wertungsrunde

Leitung der AG „Die Archinauten“ an der staatlichen Grundschule „Marco Polo“ Saalfeld

  • Katja Huhle, Saalfeld
  • Claudia Beckmann, Kaulsdorf
  • Christine Zarnowiecki, Saalfeld

Zweite Wertungsrunde

Neubau Technologiezentrum Seebach

Neue Straße 61, 99846 Seebach

  • Deckel Maho Seebach GmbH, Herr Günter Dose, Seebach
  • projekt +3 oehme u. co. gmbh, Bielefeld

Zweite Wertungsrunde

Sanierung und Erweiterung Herderzentrum Weimar

Herderplatz 6/7, 99423 Weimar

  • gildehaus.reich architekten BDA, Weimar
  • Evang.-Luth. Kirchgemeinde Weimar, Weimar

Zweite Wertungsrunde

Quartiersvitalisierung „Die Schottenhöfe“ Erfurt – Gesamtkonzept aus Alt und Neu

Schottenstraße, Schottengasse, Gotthardstraße, 99084 Erfurt

  • Carola Busse, Stefan Rink, Erfurt
  • Osterwold°Schmidt , A.Osterwold, M.Schmidt, M.Schneider, K.Reichardt, A.Jaentsch, S.Neubauer, Weimar
  • Hennicke+Dr.Kusch, Weimar
  • plandrei , S.Dittrich, Erfurt

Zweite Wertungsrunde

Railscapes

  • Marcel Wagner, Weimar
  • Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Architektur, Prof. Dipl.-Ing. Heike Büttner, Dipl.-Ing. Clemens Helmke, Dipl.-Ing. Daniel Guischard, Dr. habil. Rike Felka, Weimar
  • Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald Verwaltung, Dr. Elke Hellmuth, Schmiedefeld am Rennsteig

Über den Preis

Die Stiftung Baukultur Thüringen vergab 2014 zum fünften Mal den Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur. Ziel war und ist es, das Bewusstsein für die Qualität der Planungs- und Baukultur in einer sich stetig verändernden Umwelt breiter anzulegen und dabei herausragende Leistungen zu würdigen, die zu einer qualitätsvollen Planungs- und Baukultur in Thüringen beitragen bzw. sie ermöglichen.

Die Auslobung richtete sich nicht nur an professionelle Akteure im Bereich der Architektur, des Ingenieurbaus, der Stadt- und Regionalplanung, sondern an alle Menschen, Institutionen und Gremien in Thüringen, die Verantwortung für die Qualität der gebauten Umwelt übernommen und sich durch ihre Aktivitäten im besonderen Maße für die baukulturelle Entwicklung in unserer Gesellschaft eingesetzt haben.

Einreichungen waren in folgenden Rubriken möglich:

  • Leistung von Personen, Institutionen oder Initiativen
  • Architektur und Ingenieurbauwerke
  • Wissenschaftliche Arbeiten
  • Publizistisches Schaffen und weitere Formate der Vermittlung

Die Schirmherrschaft für die Preisvergabe übernahm zum wiederholten Male Christian Carius, Präsident des Thüringer Landtags.

Jury

  • Dr. Claus D. Worschech, Landesvorsitzender BDA Thüringen, Worschech Partner Architekten BDA Erfurt, Vorsitzender der Jury
  • Dr. Mathias Duft, Geschäftsführer Goldbeck Ost GmbH, Treuen
  • Frank Krätzschmar, Geschäftsführer LEG Thüringen mbH
  • Prof. Olaf Langlotz, Abteilungsleiter Städte-und Wohnungsbau im TMBLV
  • Hartmut Strube, amtierender Präsident der Stiftung Baukultur Thüringen, Strube Architekturbüro, Weimar

Die Vorprüfung lag in den Händen von Astrid Oestereich, Vorstand der Stiftung Baukultur Thüringen, und Klaus Behrens, Architekt und Direktor beim Thüringer Rechnungshof Rudolstadt.

Zum diesjährigen Preisverfahren wurden insgesamt 32 Arbeiten zugelassen. Die Jury tagte am 25. September 2014 in der Geschäftsstelle der Architektenkammer Thüringen in Erfurt und legte drei Preisträger und zwei Anerkennungen fest. Fünf Einreichungen waren außerdem in die zweite Wertungsrunde gekommen. Die Jury beschloss, das Gesamtpreisgeld in Höhe von 10 000 Euro zu gleichen Teilen an die drei Preisträger zu vergeben.

Die Preisverleihung fand am 27. November 2014 auf Schloss Ettersburg bei Weimar statt.